Tipps zur Rasenmäherpflege

Ein Gastbeitrag von den Experten von Kreiselmaeher.net*:

Einfache Tipps um den Rasenmäher zu pflegen



Wenn der Rasenmäher einwandfrei funktioniert, erleichtert dies auch die Gartenarbeit im Frühjahr. Ebenso haben die Geräte eine wesentlich längere Lebensdauer im Gegensatz zu denjenigen Ausführungen, die vernachlässigt werden.



Wenn der Rasen in die Winterpause geht und der Rasenmäher nicht mehr benötigt wird, erfolgt die Einmottung des Rasenmähers. Hier sollte beachtet werden, dass der Rasenmäher nicht ungeputzt mit einem teilweise halbvollen Tank in den Schuppen oder die Garage gestellt wird. Aufgrund der etwas längeren Ruhepause und die im Winter vorherrschenden niedrigen Temperarturen kann das Gerät eventuell durch Treibstoffrückstände, Korrosion, Rost oder Schmutz beschädigt werden. 

Deshalb sollten folgende Dinge beachtet werden:


Grundreinigung


Was die Grundreinigung anbelangt, so sollte im ersten Schritt das Mähgehäuse gründlich gereinigt werden. Gerade bei einem Stahlgehäuse ist dies besonders von Bedeutung, weil Grasreste die Korrosion erheblich beschleunigen können. Aber auch bei einem Gerät mit einem rostfreien Gehäuse aus Kunststoff oder Aluminium schadet eine solche Reinigung nicht, wenn dann der Rasenmäher ausführlich geputzt für die Winterpause abgestellt wird.


Die groben Schmutzreste können mit einer harten Bürste entfernt werden. Im nächsten Schritt sollte das komplette Gerät mit einem nassen Lappen gereinigt werden. Für diese Vorgänge sollte man unbedingt Arbeitshandschuhe wegen der Verletzungsgefahr tragen. Der Fangkorb sollte in einem Regenfass durchgespült werden, um diesen vom gröbsten Schmutz zu befreien. 



Antrieb und Motor


Wenn der bei der Grundreinigung vorgereinigte Rasenmäher trocken ist, sollten bewegliche Teile, wie Gashebel, Radlager oder Starbügel mit einem harzfreien Öl eingeölt werden. Dabei sollte beachtet werden, dass Antriebs- und Motorteile (zum Beispiels die Messerwelle) ölfrei bleiben sollten. Zusätzlich sollte man das Mähgehäuse von außen und innen mit einem ölhaltigen Spray imprägnieren.



Vollständige Tankentleerung


Hierbei sollte zunächst der Kraftstofftank mit etwas Benzin gefüllt und der Benzinhahn abgeschlossen werden. Danach ist das Gerät zu starten und das Gerät sollte so lange laufen, bis der Motor aufgrund von Kraftstoffmangel ausgeht. Dadurch wird auch der Vergaser geleert und es kann keine Verharzung in der Winterpause entstehen. 


Rasenmäher, die mit Akku oder Elektrostarter ausgestattet sind


Wenn der Rasenmäher mit Elektrostarter ausgestattet ist, ist es wichtig, dass die Batterie abgeklemmt wird, um zu verhindern, dass diese in der Winterpause sich entlädt. Ebenso sollte die Starterbatterie bei längeren Nutzungspausen für ungefähr 24 Stunden aufgeladen werden. Dies kann in einem aus- oder eingebauten Zustand erfolgen. Dabei muss die Steckverbindung zum Kabelbaum vor dem Ausbauen der Batterie getrennt werden.

Immer mehr Gartengeräte gibt es auch zwischenzeitlich mit einem Akku. Deshalb sollte bei einer solchen Ausführung der Akku frostfrei während der Winterpause aufbewahrt werden, weil Minusgrade dessen Lebensdauer erheblich verkürzen. Dabei sollte man beachten, dass die Aufbewahrungstemperatur zwischen 5 und 15 Grad Celsius liegen sollte.
Auch sollte man beachten, dass bei den unterschiedlichen Akku-Arten es auch unterschiedliche Arten der Lagerung gibt. Nickel-Cadmium-Akkus können den entladenen Zustand viele Monate überstehen. Dabei erreichen sie jedoch ihre volle Kapazität aber erst wieder nach mehreren Ladezyklen. Wenn sie mehr als 3 Monate nicht in Benutzung sind, sollte man sie zwischenzeitlich an der Ladestation anschließen.
Dabei ist die neueste Generation von solchen Rasenmäher-Ausführungen mit Lithium-Ionen Akkus ausgestattet. Diese Versionen sollten vor der Einwinterungs-Aktion in etwas halbvoll sein. Aufgrund der Tatsache, dass sich diese Ausführungen nicht selbst entladen, können Lithium-Ionen-Akkus bis zu zwei Jahren eingelagert werden.



Übernahme von Wartungsarbeiten vom Fachhändler


Dabei ist es ebenfalls sinnvoll, die Winterzeit dazu zu verwenden, einen Inspektionstermin beim Fachhändler zu vereinbarten. Hierbei kann beispielsweise das Messer nachgeschärft werden. Auch ist es sinnvoll, rechtzeitig vor dem Beginn der neuen Rasensaison beim Fachhändler einen Luft- und Ölfilterwechsel durchführen zu lassen.

* Dieser Beitrag wurde in Cooperation mit Kreiselmaeher.net gepostet. Für weitere Informationen von Rasenmähern, und im besonderen von handgeführten Kreiselmähern, besuchen Sie doch einfach einmal die Internetseite www.kreiselmaeher.net/



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.