Wussten Sie schon, …

.. das es gegen nahezu jeden Schädling einen Nützlinge gibt? Das Problem ist nur, statt mit dem natürlichen Abhilfeprozess der Natur zu arbeiten, fehlt uns oft die Geduld diese Nützlinge zu fördern bzw. anzusiedeln. Statt dessen greifen wir der Einfachheit halber lieber zum konventionellen Pflanzenschutzmittel und töten dabei sowohl Schädling als auch Nützlinge – da machen leider auch angeblich naturnahe Präparate keine Außnahme. Lassen Sie sich keinen Bären aufbinden: Nur weil ein Präparat als „ungefährlich für Bienen“ oder „für Haustiere nicht gefährlich“ deklariert ist, entspricht dies in der Regel ganz und gar nicht der reinen Wahrheit. Beachten Sie lieber die Gefahrensymbole auf der Verpackung, nicht selten ist das was sie anwenden ein Nervengift das grundsätzlich schädlich für ALLE Organismen ist!

Chemischer Pflanzenschutz wird gerne als Alltagsmedizin angesehen. Doch genau das ist es bei weitem nicht, sonder eine Maßnahme die nur ergriffen werden sollte, wenn der Schaden nicht auf gärtnerische Weise behoben werden kann (siehe hierzu auch das Pflanzenschutzgesetz)! Die Förderung von Nützlingen und der richtige Anbau von Pflanzen sind so eine gärtnerische Maßnahme. Haben Sie sich damit schon einmal auseinander gesetzt?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.